Themenreisen, Island, Vulkane, Azoren, Norwegen, Erlebnisreisen, Whale Watching, Fotoreisen, Naturreisen, Kulturreisen
THEMENREISEN
Natur, Kultur, Fotografie
IMPRESSUM     EMAIL-KONTAKT
© Eclipse-Reisen.de 2014-2016, all rights reserved

ÜBERSICHT

Natur, Kultur, Fotografie - unter diesem Motto stehen unsere Themenreisen. Sie führen in Länder und Regionen, die wir selber bereist haben oder drehen sich um Themen, mit denen wir uns selber gut auskennen. Die Reisen finden in überschaubaren Gruppen von maximal 25 Teilnehmern statt, wobei manchmal sogar zwei Reiseleiter dabei sind, um eine optimale Betreuung zu gewährleisten. Neben Rundreisen durch ein Land oder eine Region bieten wir Standortreisen zu Hotels und Unterkünften mit besonderem Flair an. Bei allen Touren nehmen wir uns genügend Zeit, um Fotofreunden ungewöhnliche Motive zu ermöglichen. Bei einigen Themenreisen werden Sie von einem professionellen Fotografen begleitet, der Ihnen Tipps und Hilfestellung bei Ihren Aufnahmen gibt und kleine Workshops anbietet.Die Reisetage sind bewusst nicht immer durchgeplant, um Zeit zu lassen für spontane Halts an einem landschaftlich reizvollen Aussichtspunkt, an einer interessanten Felsformation, einem netten Café ...

Leuchtende Nachtwolken über Bonn am 04.07.2014; Aufnahme von Stefan Krause
Leuchtende Nachtwolken über Bonn am 04.07.2014. Dieses Foto haben wir zu Hause aufgenommen,
doch es steht genau für das, was unsere Themenreisen bieten - die Verbindung von Naturerlebnis, Kultur und Fotografie.

THEMEN UND LÄNDER

Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Ziele und Themen vergangener und aktueller Reisen vor.

Städte des Ostens (China, Juli 2009)
"Im Himmel ist das Paradies, auf Erden sind Suzhou und Hangzhou." So lautet ein altes chinesisches Sprichwort. Besichtigen auch Sie dieses "Paradies auf Erden" und reisen Sie mit uns nicht nur in die Megacity Shanghai mit den imposanten Wolkenkratzern und der modernen Architektur, sondern auch zu der berühmten Gartenstadt Suzhou, die wegen ihrer vielen Kanäle auch "Venedig des Ostens" genannt wird. Bestaunen Sie auch die ehemalige Hauptstadt Hangzhou am berühmten Westsee mit ihrer üppigen Vegetation und der beeindruckenden Lage am Ende des Kaiserkanals. Genießen Sie bei dieser Reise die Kombination aus Tradition und Moderne in Verbindung mit einer wirklich „großen“ Sonnenfinsternis!
Nachdem in den letzten Jahren immer mehr Menschen das ursprüngliche China hautnah entdecken wollten, haben sich einige alte Wasserdörfer rund um Shanghai auf ihre mehr als 1000 Jahre alte Geschichte besonnen. Alte Häuser wurden renoviert, Straßen und Werkstätten in alter Tradition bewahrt. Die Ruhe der autofreien Straßen steht in einem krassen Gegensatz zum lebhaften Shnaghai. Wuzhen hat sich in besonderem Maße sein ursprüngliches Aussehen bewahrt. Die Menschen leben nach wie vor an den vielen Kanälen, die den Ort durchziehen. Mehr als 100 Brücken verbinden die Nachbarschaften miteinander. Ein idealer Ort, um das traditionelle Leben der Chinesen zu studieren, einen romantischen Bummel zu machen und einzutauchen in die chinesische Vergangenheit.
Unser Titelbild ist eine abendliche Impression aus Wuzhen.
Sagas, Pferde und Polarlichter (Island, September 2011)
Wer die Insel im Nordatlantik, ihre Geschichte und das Leben dort wirklich kennen lernen möchte, muss den Nordwesten des Landes besuchen. Abseits der großen Touristenattraktionen schlägt hier das Herz des ländlichen Islands. Die idyllische Landschaft am Ufer des Nordmeers ist Schauplatz zahlreicher Sagas, jenen Meisterwerken der Weltliteratur, die von den Abenteuern, Heldentaten und Intrigen der frühen Siedler erzählen. Noch heute sieht die Landschaft aus wie damals, stehen die Höfe an den selben Plätzen wie in der Wikingerzeit, finden wir auf den Landkarten die Schauplätze jener längst vergangenen Zeit, die so vor unseren Augen wieder lebendig wird. Später war die Region um den Skagafjörður eines der politischen und geistigen Zentren des Landes, befand sich hier einer der beiden Bischofssitze. Am Skagafjörður kulminierten aber auch die Machtkämpfe des 13. Jh. in der Schlacht von Örlygsstaðir und in dem Brandanschlag auf den Hof Flugumýri. Dieser Hof war bereits Jahrhunderte vorher die Heimat des legendären Hengstes Flugu. Gäbe es wohl einen besseren Ort, um Ihnen eine Einführung in die Welt der Islandpferde zu geben? Nirgendwo spielen die prachtvollen Tiere so eine große Rolle wie am Skagafjörður. Im historischen Ort Hólar befinden sich das isländische Pferdezentrum und eine Hochschule, die sich mit dem Islandpferd beschäftigt. Unweit von Hólar werden alljährlich am letzten Wochenende im September über 500 Pferde von den Sommerweiden in den Bergen ins Tal zurückgetrieben. Dort werden die Tiere beim Laufskálarétt wieder ihren Besitzern zugeordnet. Diese Pferdescheide ist das wohl wichtigste Ereignis der Region, welches bis zu 3000 Besuchern aus allen Landesteilen anzieht. Wir werden aber nicht nur bei der Pferdescheide dabei sein, sondern auch bei der großen Pferdeshow am Vorabend.
Dem Charakter der Reise entsprechend übernachten wir in einfachen, aber gemütlichen Cottages. Diese liegen oberhalb und etwas entfernt von der kleinen Siedlung Varmahlið, sodass wir ungestört den Nachthimmel mit einer im lichtdurchfluteten Mitteleuropa kaum noch vorstellbaren Fülle von Sternen beobachten können. Und irgendwann am Abend kommen Sie dann - die geheimnisvoll grün schimmernden Polarlichter, bisweilen ruhig glimmend, dann wieder unglaublich rasch über den Himmel tanzend oder in helle Lichtkaskaden ausbrechend.
Pferdeabtrieb in Island, aufgenommen am 24.09.2011 von Stefan Krause
Der alljährliche Pferdeabtrieb in Island bietet einen faszinierenden Einblick in die kulturelle Tradition des Landes,
welche tief mit der herben Landschaft verbunden ist. Aufgenommen am 24.09.2011 im Nordwesten Islands.
Venustransit und Weltraumforschung in Kiruna (Schweden, Juni 2012)
Unter den mit normalen Verkehrsmitteln erreichbaren Orten nördlich des Polarkreises bot Kiruna dank seiner Lage im Lee der bis zu 2000m hohen Skanden die wohl besten Chancen auf eine erfolgreiche Beobachtung des Venustransits in seiner gesamten Länge. Nach einer Statistik von Jay Anderson sollte es dort zur Transitzeit mit einer Wahrscheinlichkeit von etwa 70% völlig wolkenfrei oder zumindest mehr oder weniger aufgelockert bewölkt sein. Daher hatte Eclipse-Reisen.de eine Kurzreise nach Nordschweden organisiert, an der unser Geschäftsführer Stefan Krause als Reiseleiter teilnahm. Neben dem großen Himmelsereignis standen Besuche der in Kiruna ansässigen Forschungseinrichtungen auf dem Programm. Das Schwedischen Institut für Weltraumphysik, der Weltraumbahnhof Esrange und das Radarsystem EISCAT beschäftigen sich u.a. mit der Erforschung der irdischen Hochatmosphäre (Polarlichter, Leuchtende Nachtwolken, stratosphärischer Ozonabbau usw.). Natürlich durfte auch eine Besichtigung der berühmten Erzmine tief unter der Stadt Kiruna nicht fehlen.
Ausfühlicher Bericht mit Fotos und Videos.
Riff, Regenwald und Outback (Australien, November 2012)
Es gibt auf der Erde kaum eine andere Region, welche solche Vielfalt an unterschiedlichen Landschaften, Tieren und Pflanzen bietet wie der tropische Norden Queenslands. Insbesondere die westlich der Berge gelegenen Atherton Tablelands sind ein Gebiet, das einzigartig innerhalb Australiens und vielleicht sogar der Welt ist. Was es so besonders macht, ist die Kombination von geographischer Lage in den Tropen, seine Meereshöhe von 350 bis 1200 Metern und vulkanische Aktivität, welche große Teile seiner Landschaft geprägt hat. Weiter nördlich werden die Tablelands von klassischem Outback abgelöst. Das dort herrschende trockene, wolkenarme Klima bietet die besten Chancen, um die Sonnenfinsternis am 14.11.2011 zu beobachten. Am Mulligan Highway liegt unweit der Zentrallinie das Palmer River Roadhouse, welches wir exklusiv für unsere Kunden als Übernachtungs- und Beobachtungsort gesichert haben. An den Tagen vor und nach der SoFi erleben Sie u.a. das Great Barrier Reef, die mächtigen Leistenkrokodile am Daintree River, das historische Städtchen Cooktown, die berühmten Felsmalereien bei Laura, die Kängurus an der Granite Gorge, tropische Regenwälder mit beeindruckenden Baumriesen, Eukalyptus-Trockenwälder, Vulkankrater, die Millaa Millaa Falls, die Outback-Sternwarte bei Chillagoe und nicht zuletzt einen überwältigenden Sternenhimmel fernab störender Lichtverschmutzung.
Fotoalbum eines Teilnehmers.
Abenddämmerung an der Granite Gorge, aufgenommen von Stefan Krause
Abenddämmerung an der Granite Gorge, aufgenommen von Stefan Krause bei einer Vorbereitungsreise im Juni 2009.
Lichter des Nordens (Finnland, März 2014, Februar 2015, März 2016)
Polarlicht-Beobachtungen sind prinzipiell überall im Bereich des Polarlicht-Ovals erfolgversprechend und sogar in lichtdurchfluteten Städten wie Reykjavík oder Tromsø möglich. Wer aber die zarten, geisterhaften Schleier der Aurora Borealis erfolgreich fotografieren möchte, braucht einen wirklich dunklen Standort abseits der künstlichen Lichtverschmutzung. Einen solchen Standort haben wir mit dem winzigen Dorf Menesjärvi mitten in der lappländischen Wildnis gefunden. Dort bieten sich in der tief verschneiten Winterlandschaft tagsüber ebenfalls unzählige reizvolle Fotomotive. Auch der wunderbare Sternenhimmel Lapplands, der in seiner Dunkelheit nur mit Namibia vergleichbar ist, will mit der Kamera erkundet werden. Um die Vielfalt der Motive noch zu erhöhen, haben wir den Reisetermin so gewählt, dass an den ersten Abenden der abnehmende Mond am Himmel steht, während es danach absolut dunkel sein wird.
Wie könnten Fotos besser gelingen, als unter fachkundiger Anleitung? Mit Stefan Seip haben wir als Fachbegleiter für diese Reise Deutschlands führenden Astrofotografen gewonnen, der zudem in den Bereichen Naturfotografie und Portrait außerordentlich versiert ist.
Fotoblog 2014 von Stefan Seip
Fotoblog 2015 von Stefan Seip
Fotoblog 2016 von Stefan Seip
Die Rückkehr des Lichts (Norwegen, Januar 2015 und Januar 2016)
Die südlich von Tromsø gelegene Insel Senja ist berühmt für ihre Naturschönheiten - und doch gelangen die wenigsten Norwegen-Reisenden dorthin. Senja verspricht insbesondere in der Mitte des Winters ganz außergewöhnliche Naturerlebnisse. Polarlichter flackern in jeder klaren Nacht mehr oder weniger intensiv über den Himmel. Trotz der in Folge des Golfstroms vergleichsweise milden Wintertemperaturen (kälter als -10°C wird es selten) ist die Insel ab Januar sehr schneesicher. In den Stunden um die Mittagszeit, wenn sich rotes und gelbes Dämmerlicht über die Landschaft legt, bieten die verschneiten Berge einen bezaubernden Anblick. Die größte Attraktion von Senja sind die Buckelwale, Finnwale und vor allem die Schwertwale (Orcas). Den Heringsschwärmen folgend halten sie sich Mitte Dezember bis Anfang Februar an der Küste von Senja auf. Dort liegt in einer mit Schären bedeckten Bucht die Hotelanlage Hamn i Senja. Vor wenigen Jahren völlig neu gestaltet, ist sie nun in Europa die Prime Location zur Beobachtung der Orcas. Mit kleinen wendigen Booten gelangt man in wenigen Minuten zu den Tieren. In den vergangenen Wintern haben sie sich bisweilen auch direkt vor dem Hotel getummelt und konnten bequem von Land aus beobachtet werden. Während der Bootstouren bekommt man "nebenbei" verschiedene Seevogelarten, wie Krähenscharben, Kormorane, Eider und vor allem Seeadler zu Gesicht.
Hamn i Senja liegt sehr isoliert an der Westküste von Senja. Daher gibt es hier praktisch kein Streulicht, welches die Beobachtung der Aurora Borealis stört. Zudem wurde ein ehemaliges Leuchtturmhaus als Beobachtungsplattform für Polarlichter hergerichtet.
Mitte Januar - der genaue Termin lässt sich nicht vorhersagen, weil er von der Stärke der Refraktion (Lichtbrechung) am Horizont abhängt - geht nach 2 Monaten die Sonne wieder über Senja auf und beleuchtet die verschneiten Bergspitzen. Diese "Rückkehr des Licht" ist ein ganz besonderer Moment im Leben der Bewohner des hohen Nordens, den wir miterleben dürfen.

Video-Dokumentation unserer Reise im Januar 2016. Die Polarlicht-Sequenzen sind in Echtzeit gedreht (kein Zeitraffer!)
und geben den visuellen Eindruck weitgehend wider. Copyright Eclipse-Reisen.de und Somersault Clicks.

AKTUELLE THEMENREISEN

Stand 15. Juni 2016
NR. TERMIN REISEZIEL PREIS p.P. (im DZ) ANMERKUNGEN

01-2016a 27.08. - 04.09.2016 LA RÉUNION
Reisebeschreibung
EUR 3440,-
ab/bis Deutschland
Natur- und Fotoreise
"Sonnenring über La Réunion"
mit Stefan Seip
PR-14 24.09. - 02.10.2016 ISLAND
Reisebeschreibung

Ausgebucht
Fotoreise
"Herbstfarben in island"
mit Stefan Seip & Stefan Krause
PR-S 16.01. - 22.01.2017 NORWEGEN: SENJA
Reisebeschreibung
EUR 2095,-
ab/bis Düsseldorf
Naturreise
"Die Rückkehr des Lichts"
mit Stefan Krause
PR-11 18.03. - 25.03.2017 FINNLAND
Reisebeschreibung
EUR 1865,-
ab/bis Frankfurt
Fotoreise
"Lichter des Nordens"
mit Stefan Seip
Alle Daten in der Tabelle gemäß Auskunft des jeweiligen Tour-Anbieters bzw. der Airline. Für die Richtigkeit übernehmen wir keine Gewähr!
Die Reisebüro in der Südstadt GmbH tritt soweit nicht anders angegeben für alle von dieser Seite aus buchbaren Reiseleistungen lediglich als Reisevermittler auf und kann folglich nicht als Reiseveranstalter haftbar gemacht werden. Informieren Sie sich daher bitte vor jeder Buchung über Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des jeweiligen Leistungsträgers! Unsere vollständigen Buchungs-Bedingungen als Reisemittler finden Sie HIER (PDF-Datei, 64 kb).

WICHTIGE HINWEISE

In den Ländern, die wir bei unseren Themenreisen besuchen, muss man sich um seine Gesundheit zumeist keine großen Sorgen machen. Allerdings erwarten Sie im nordischen Winter z.T. sehr niedrige Temperaturen von unter -20° Grad (-40° sind im Januar / Februar möglich), die gefühlten Temperaturen können bei windigem Wetter noch weit unter den genannten Werten liegen. Hypothermie ist daher bei unzureichender Ausrüstung eine ernst zu nehmende Gefahr. Längere Ausflüge in die Wildnis sollten nur in organisierten Gruppen unternommen werden. Informationen zum Thema Hypothermie gibt es z.B. bei Onmeda.de.

Einen generellen Überblick über die erforderliche Gesundheitsvorsorge für Ihr Zielgebiet geben die Reise Gesundheits Informationen von Travel Med. Dort können Sie sich eine Apotheke in Ihrer Nähe angeben lassen, die professionelle reisemedizinische Beratung anbietet und Ihnen i.d.R. auch einen entsprechend spezialisierten Arzt nennen kann.

Einreise-Bestimmungen können sich immer mal wieder ändern, weshalb wir Ihnen dringend nahelegen, sich auf den Webseiten des Auswärtigen Amtes zu informieren. Informationen zur SICHERHEITSLAGE in ihrem Reiseland erhalten Sie ebenfalls beim Auswärtigen Amt.

FreeCounter by  http://www.eurocounter.com Valid XHTML 1.0 Strict CSS ist valide!
EUROCOUNTER
seit 09.07.2014